Stadtentwicklung

Inbetriebnahme des Brunnens auf dem Konstantinplatz in Giesenkirchen

Personen

Fraktionsantrag
Bezirksvertretung Ost: 23.10.2014

Beratungsgegenstand
Inbetriebnahme des Brunnens auf dem Konstantinplatz in Giesenkirchen

Beschlussentwurf:
Die Verwaltung wird beauftragt, die tatsächlichen Kosten für die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des Brunnens auf dem Konstantinplatz zu ermitteln.

  1. Ebenfalls wird die Verwaltung beauftragt, die laufenden Kosten für den Betrieb des Brunnens bei möglichem „bürgerschaftlichen Engagement“ aufzulisten.
  2. Alternativ prüft die Verwaltung, ob eine Bepflanzung des Brunnens möglich ist. Wenn dies der Fall ist, wird dargestellt, welche Kosten einmalig dadurch entstehen und wie hoch die laufenden Kosten der Pflege (ebenfalls bei „ bürgerschaftlichem Engagement“) jährlich sein werden.
  3. Nach Prüfung der Punkte 1. – 3. werden die Ergebnisse zunächst der BV-Ost zur Beratung und Entscheidung vorgelegt.

Begründung:
Die jährlichen Betriebskosten werden von der Verwaltung mit 3.000 € angesetzt. Diese werden sich bei einem bürgerschaftlichen Engagement um ein Wesentliches auf ca. 1.000 € reduzieren lassen, da durch ehrenamtliches Engagement die Personalkosten für die Wartung und Pflege weitgehend entfallen. Laufende Kosten für die Stadt würde bei ehrenamtlichem Engagement nicht mehr anfallen.

Um den Betrieb jedoch wieder aufnehmen zu können, ist es notwendig, die Kosten für die Wiederherstellung eines funktionstüchtigen Brunnens zu ermitteln. Sollten diese zu hoch und von der Stadt nicht zu finanzieren sein, könnte alternativ darüber nachgedacht werden, ob der Brunnen bepflanzt werden kann, um so den zentralen Platz in Giesenkirchen für alle zweckmäßig und sinnvoll umzugestalten. Dazu sind jedoch die notwendigen Prüfaufträge seitens der Verwaltung umzusetzen. Zu einem „bürgerlichen Engagement“ haben sich in dieser Angelegenheit der „Heimatverein Giesenkirchen/Schelsen/Meerkamp“ und der „Gewerbekreis Giesenkirchen“ mit jeweils 500 € jährlich bekannt.

Anschließend sind die Ergebnisse zunächst der BV-Ost zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.

Hajo Siemes, Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Ost

Folgender Beschluss wurde gefasst:
Die Bezirksvertretung Ost bittet die Verwaltung in der nächsten Sitzung über den Stand von Ergebnissen einer Prüfung zur Instandsetzung des Brunnens auf dem Konstantinplatz zu berichten.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig.

Schreibe einen Kommentar