AktuellesVielfalt

„Zusammenhalt in Vielfalt“

20 Grüne aus Mönchengladbach und Dank der digitalen Technik auch einige Interessierte aus anderen Kreisverbänden nahmen am letzten Donnerstag an der Auftaktveranstaltung zur Ausgestaltung des grünen Vielfaltstatuts teil.

Anita Parker
Anita Parker

Anita Parker hatte dieses Meeting initiiert. Sie erklärt: „Im grünen Kreisverband Mönchengladbach soll sich zukünftig die gesamte gesellschaftliche Vielfalt widerspiegeln und dementsprechend ist das Vielfaltstatut der nächste Schritt in die grüne Zukunft“.

Jens Parker

Als Referent war Jens Parker aus Osnabrück zugeschaltet. Jens Parker ist Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaften und hat bei der Ausarbeitung des Vielfaltstatuts mitgewirkt. Er teilt mit vielen Menschen in unserer Gesellschaft die Erfahrung, was es heißt, nicht gleich behandelt zu werden. Partizipation für Alle, dieser ur-grüne Anspruch, war stets im Fokus für Jens Parker. Er sieht in der Grünen Politikerin Gesine Agena, die 2019 die AG Vielfalt gründete und somit einen wichtigen Schritt zur Manifestation der Vielfalt-Debatte innerhalb der Grünen beigetrug, ein Vorbild. Die Initiative und die Arbeit der AG fand ihre Bestätigung auf der letzten Bundesdelegiertenkonferenz im November 2020, auf der dann das Vielfaltstatut beschlossen wurde.

Welche Ziele und Maßnahmen ergeben sich daraus für die Kreisverbände, für die Basis? Jens Parker listet auf:

Statut für eine vielfältige Partei

  • Repräsentanz (mindestens gemäß dem Anteil in der Gesellschaft)
  • Diversitätsrat auf Bundesebene und Vielfaltsreferent*innen (alle 2 Jahre gewählt)
  • Vielfaltspolitische Sprecher*innen im Bundesvorstand
  • Vielfaltsreferat
  • Vielfaltskongress
  • Einstellung von Arbeitnehmer*innen
  • Empowerment und Weiterbildung
  • Wissenschaftliche Evaluierung (alle 2 Jahre)
  • Geltung: Bestandteil der Satzung, Regelung in Landes- und Kreisverbänden

….. und erläutert die

Impulse für die Kreisverbände:

  • Vielfaltspolitische Sprecher*innen im KV
  • Mitgliederversammlung zu dem Thema
  • Gründung einer AG-Vielfalt
  • Stärkung der Barrierefreiheit
  • Vernetzung mit lokalen Vereinen und Initiativen
  • Austausch mit Expert*innen
  • Haushaltsposten Vielfalt
  • Glücklicher Sisyphos und Fehlerkultur.

In der folgenden lebhaften Diskussion stand unter anderem die Bedeutung des Integrationsrates im Mittelpunkt.

Personen
Anita Hoffmann

Anita Hoffmann hob hervor, dass das Thema ‚Vielfalt‘ eine gute Möglichkeit bietet, den Integrationsrat in die Mitte des Parteilebens zu holen, und sie appelliert an die Mitglieder des Integrationsrates, sich stark einzubringen.

 

Personen
Martin Wirtz

Martin Wirtz möchte das Thema in MG auch aktiv vorantreiben: „Es ist längst überfällig und passt zu unserer Stadt, weil sie eine große Vielfalt bietet“. Zum Ende der Diskussion wird deutlich, dass die Begeisterung für das Thema bei allen Teilnehmer*innen groß ist. Alle bekunden die Bereitschaft, an der Ausgestaltung mitzuarbeiten.

Personen
Marion Manske

Marion Manske stellt zum Schluss eine große Verbundenheit aller fest: „die anwesende Runde präsentiert bereits eine große Vielfalt“.    

Das Thema wird am 25.02.21 um 19 Uhr fortgeführt. Interessierte Mitbürger*innen können sich über die Homepage, im grünen Büro oder bei Anita Parker melden, um die Einwahldaten zu erhalten. Den Mitgliedern geht die Einladung in Kürze zu.

Schreibe einen Kommentar