Anfrage der FraktionFraktion

Chorwesen in Mönchengladbach

Personen

Anfrage von Karl Sasserath im Hauptausschuss am 10.06.2015

Mit welchen Möglichkeiten und mit welchem Umfang fördert die Stadt und die Beteiligungsgesellschaften das Chorwesen in Mönchengladbach?

Antwort der Verwaltung vom 29.06.2016

Sehr geehrter Herr Sasserath,

in der Sitzung des Hauptausschusses am 10. Juni 2015 hatten Sie gefragt, mit welchen Möglichkeiten und welchem Umfang die Stadt und ihre Beteiligungsgesellschaften das Chorwesen in Mönchengladbach fördern. In Abstimmung mit der Marketinggesellschaft Mönchengladbach mbH darf ich wie folgt antworten:

Die Chöre sind ein wichtiges Element der sogenannten „Freien Szene“ des Mönchengladbacher Kulturlebens. Daher bemühen sich die Stadtverwaltung und die städtischen Beteiligungsgesellschaften – im Wesentlichen MGMG – um eine Förderung, soweit die vorhandenen Ressourcen das zulassen. Finanzielle Mittel haben bis vor wenigen Monaten für diesen Zweck nicht zur Verfügung gestanden. Bei den Haushaltsberatungen für den Haushalt 2015 wurde auf Antrag der Fraktionen von CDU und SPD erstmals eine von 100.000 € zur Förderung der „Freien Szene“ in den Haushalt eingestellt. Geeignete Projekte und entsprechende Anträge vorausgesetzt, stehen diese Mittel auch dem Chorwesen Mönchengladbachs zur Verfügung. Auf die Beratungen und Beschlüsse des Kulturausschusses darf ich verweisen.

Die Musikschule bemüht sich seit Jahren um die Nachwuchsförderung im Chorsingen. So wurde bereits 2004 die „Gladbacher Singschule“ gegründet. In diesem bis heute bundesweit einmaligen Projekt kooperieren die Musikschule und die Hauptpfarre: In fünf Chören (4 Chöre für alle Alters- und Leistungsstufen in der Musikschule, Münsterchor) werden Nachwuchssänger für Chöre in der weltlichen und christlichen Chorliteratur ausgebildet. In (zurzeit vier) Grundschulen wird das Programm „Jedem Kind seine Stimme“ angeboten. Dadurch werden rund 150 Kinder an das Singen herangeführt. Verwiesen werden darf schließlich auch auf die 70 Schülerinnen und Schüler, die in der Musikschule im Fach Gesang unterrichtet werden.

Die Abteilung „Kommunale Musikförderung“ im Fachbereich 44 berät Chöre bei der Suche nach geeigneten Sälen für Konzerte. Dies passiert sowohl individuell als auch über das Internet, in dem geeignete Räume ausgewiesen sind. Weiterhin schafft sie mit der Veranstaltungsreihe „Musik im Quartier“ und mit dem Festival „Musik mittendrin“ Auftrittsgelegenheiten für Mönchengladbacher Chöre.

Die Volkshochschule bietet für Gesangsinteressierte ihren Madrigalchor an, in dem der weltliche Chorgesang gefördert wird. Weiterhin macht sie regelmäßig Angebote für Chorsängerinnen und Chorsänger. Das aktuelle Kursprogramm beinhaltet beispielsweise vier Workshops zu den Themen Jazz- und Popgesang, Stimmbildung, szenisches Singen und heilsames Singen.

Die Marketinggesellschaft Mönchengladbach mbH unterstützt die Mönchengladbacher Chöre in einem vergleichbaren Umfang wie die städtischen Kulturinstitute: Chorveranstaltungen werden sowohl in das gedruckte als auch in das Internetkalendarium der Stadt aufgenommen. Bei Vorlage von Pressetexten und Bildern erfolgt eine Berichterstattung in „MG aktuell“ und auf Wunsch der Chöre auch eine Verteilung von Plakaten an die öffentlichen Aushangstellen.

Mit freundlichem Gruß

In Vertretung
Dr. Gert Fischer, Beigeordneter

Schreibe einen Kommentar