Anfrage der FraktionFraktionNaturschutz

Austrocknen eines Bachlaufes im Naturschutzgebiet Volksgarten infolge einer defekten Grundwasserpumpe

Personen

Anfrage von Karl Sasserath an die mags und die NEW am 17.05.2017

An die mags Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AöR Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Schnaß und an die NEW AG Vorstandsvorsitzender Frank Kindervatter

Sehr geehrter Herr Schnaß,

sehr geehrter Herr Kindervatter,

sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen sicher bekannt ist, kam es in den vergangenen Tagen zu einem im Ergebnis sehr unerfreulichen Vorfall im Naturschutzgebiet Volksgarten-Bungtwald-Elschenbruch. Die „Rheinische Post“ hatte am 17.05.2017 darüber berichtet. Offensichtlich war wegen einer defekten Grundwasserpumpe ein  Bachzulauf zum Volksgartenweiher in Mönchengladbach innerhalb weniger Tage ausgetrocknet. Die Folge waren tote Fische mitten im Naturschutzgebiet.

Das ist aus Sicht von Naturschützern, und zu diesen zählen wir Grüne uns ja explizit, in höchstem Maße bedauerlich. Ich denke, auch Ihnen ist bekannt, dass die betroffenen Gewässer Teil des Naturschutzgebietes Volksgarten-Bungtwald-Elschenbruch sind, deren Schutzziel Erhalt, Stabilisierung und Weiterentwicklung der für Auen-Waldstandorte typischen Struktur- und Biotopvielfalt ist. Der Bachlauf wird auch von unter Naturschutz stehenden Amphibien wie Fröschen, Kröten, Lurchen und Molchen als Laichplatz genutzt; etliche dieser Amphibien dürften ebenfalls Schaden genommen haben.

Die Frage, die sich meiner Fraktion nun stellt: Was gedenken Sie, verehrter Herr Schnaß, was gedenkt die mags zu tun, um in Zukunft solche Vorkommnisse zu vermeiden? Welche Schritte werden Sie einleiten, um Vorsorge zu treffen, dass technische Probleme an den Grundwasserpumpen etc., die zu Schäden in den unter Naturschutz stehenden Gebieten führen können, möglichst vermieden werden?

Für eine zeitnahe Antwort wäre ich Ihnen sehr verbunden.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Sasserath , Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/ Die Grünen Mönchengladbach

Antwort der mags vom 31.5.2017

Wasserversorgung des Volksgartenweihers


Sehr geehrter Herr Sasserath,

dass es durch den Ausfall einer Pumpe zum Verlust von einzelnen Fischen gekommen ist, bedauern wir. Zu Verlusten bei Flora und Fauna ist es nicht gekommen.

Die Wasserstände des Volksgartenweihers, des Eiskellers sowie der Zu- und Überläufe werden zweimal wöchentlich kontrolliert. Die Pumpe wird einmal monatlich kontrolliert.

Im Übrigen verweisen wir auf unser Schreiben an den Bezirksvorsteher Ost, Herrn Krichel-Mäurer, das wir als Anlage diesem Schreiben beifügen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Schnaß (Vorstand)

Wasserversorgung des Volksgartenweihers


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bedauern den Ausfall der zur Wasserversorgung des Volksgartenweihers eingesetzten Pumpe vor zwei Wochen, wodurch es bedauerlicherweise zum Verlust von einzelnen Fischen gekommen ist. Zu den Ursachen können wir Ihnen folgendes mitteilen:

Die NEW ist in KW 19 auf mags zugekommen. Wegen Bauarbeiten benötigten sie Zugang zum Stromkasten der Pumpe, die den Volksgartenweiher mit Wasser versorgt. Die NEW musste die Pumpe zwecks Umbauarbeiten abschalten, um anschließend den dortigen Stromkasten versetzen zu können. Am 12.05.2017 wurde der Schlüssel an die NEW übergeben. Die Pumpe wurde laut Aussage der NEW am 15.05.2017 planmäßig abgestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Weiher bis zur maximalen Füllhöhe mit Wasser beschickt. Die NEW hat die Pumpe am 16.05.2017 wieder eingeschaltet. In dem Zusammenhang ist es offenbar zu einem Defekt an der Pumpe gekommen. Auslöser war nach heutigem Kenntnisstand eine defekte Dichtung. In Folge dessen trat Wasser aus der Pumpe aus. Dieses Wasser ist im Pumpenschacht auf elektrische Teile der Pumpe geraten und hat einen Kurzschluss ausgelöst. Die Pumpe schaltete sich hierdurch ab. Mit Bekanntwerden des Defekts haben die Mitarbeiter von mags noch am 16.5.2017 eine Reparatur am selben Tag veranlasst.
Bei dem thematisierten Bereich, der durch das Abstellen der Pumpe und deren Ausfall stärker betroffen war, handelt es sich allerdings nicht um einen Teich. Vielmehr ist dies ein breiterer Überlauf, der kaum Tiefe hat. Durch die starke Sonneneinstrahlung am 15. und 16.05.2017 ist das dortige Wasser innerhalb kürzester Zeit verdunstet. Auch die Tatsache, dass dieser Bereich innerhalb von zwei Stunden wieder komplett befüllt war, zeigt dies. Sowohl im sogenannten Eiskeller als auch im Volksgartenweiher hat sich durch den Ausfall der Pumpe der Wasserspiegel nicht so stark abgesenkt, dass es zu Verlusten bei Flora und Fauna gekommen wäre.

Die Wasserstände des Volksgartenweihers, des Eiskellers sowie der Zu- und Überläufe werden zweimal wöchentlich, und die Pumpe monatlich kontrolliert.

Wir hoffen Ihre Fragen damit ausreichend beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

gez. i.A. Jan Biehl, Leitung Grünunterhaltung

Schreibe einen Kommentar