AktuellesAnfrage der FraktionFraktionVerkehr

Verkehrsbelastung Künkelstraße/Eickener Straße

Anfrage von Claus Flören in der Bezirksvertretung Nord am 05.02.2020

Auch mehrere Monate nach Freigabe des Nordrings ist zu beobachten, dass die Künkelstraße stark mit Fahrzeugverkehr belastet ist. Dies führt in Stoßzeiten zu teils erheblichen Wartezeiten und Behinderungen an den verschiedenen Lichtzeichenanlagen am Knoten Künkelstraße / Eickener Straße / Hohenzollernstraße / Nordring / (vgl. auch die Anfrage von Frau Brunen-Banasch in der Sitzung der BV Nord am 04.09.2019 und die Antwort hierauf).

Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung, mehr Verkehrsgeschehen von der Künkelstraße auf den Nordring zu verlagern?

Antwort der Verwaltung vom 26.02.2020

Verkehrsbelastung Künkelstraße/Eickener Straße
Hier: Ihre Anfrage aus der Sitzung der Bezirksvertretung Nord vom 05.02.2020

Sehr geehrter Herr Flören,

Ihre Anfrage zu der Verkehrsbelastung habe ich verwaltungsintern mit den Fachbereichen Stadtentwicklung und Planung, sowie Straßenbau und Verkehrstechnik überprüft.

Seitens des Fachbereichs Straßenbau und Verkehrstechnik wurde mir mitgeteilt, dass an der Signalanlage noch nicht alle Kontaktschleifen in Betrieb sind, so dass die Anlage derzeit noch in einem Festzeitprogramm läuft. Zudem muss auch noch beobachtet und geprüft werden, inwieweit sich die integrierte ÖPNV-Busbeschleunigung auf die Signalschaltung auswirkt.

Seitens des Fachbereichs Stadtentwicklung und Planung wird die Entwicklung des Verkehrsgeschehens auf der Künkelstraße und dem Nordring auch weiterhin beobachtet. Im Laufe des Jahres soll anhand von Verkehrszählungen überprüft werden, ob und wie sich das Verkehrsgeschehen verlagert. Hierbei ist der gesamte Straßenzug von der Neusser Straße bis zur Hohenzollernstraße zu betrachten. Um den Zufluss aus östlicher Richtung zu verringern bzw. unattraktiver zu machen, soll noch in diesem Jahr der Einmündungsbereich Neusser Straße/Zeppelinstraße eingeengt und mit einer Aufpflasterung versehen werden. Auch der Abschnitt zwischen der Krefelder Straße und Alsstraße wird derzeit im Hinblick auf die Radwegeführung geprüft und überplant.

Abschließend möchte ich noch darauf hinweisen, dass sich Verkehrsverlagerungen durch neue Verkehrsführungen erfahrungsgemäß nur mittelfristig wiederspiegeln. Der Nordring wurde vor allem gebaut, um den Durchgangsverkehr auf der Künkelstraße zu reduzieren. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der Ziel- und Quellverkehr durch den Baumarkt und den Verbrauchermarkt beachtlich ist. Diesbezüglich ist auch keine Reduzierung des Verkehrsaufkommens zu erwarten gewesen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit behilflich gewesen zu sein.

Mit freundlichen Grüßen
In Vertretung
Matthias Engel, Beigeordneter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.