Anfrage der FraktionFraktionSonstigesSport / Freizeit

Tennenplatz Sportanlage an der Schlossstraße in Rheydt

Personen

Anfrage von Karl Sasserath an den Oberbürgermeister am 04.10.2017

Sehr geehrte Herr Oberbürgermeister,

namens der grünen Ratsfraktion wende ich mich an Sie mit folgendem Anliegen:

Gegenstand dieses Schreibens ist der Tennenplatz (Aschenplatz) der Sportanlage an der Schlossstraße in Bonnenbroich-Geneicken, der vom Verein Rheydt 08 (in den Zeiten, in denen es möglich ist) genutzt wird. Nun ist der Stadtverwaltung   Mönchengladbach seit über einem Jahrzehnt bekannt, dass der Tennenplatz an der Schlossstraße auf Grund gravierender Schäden in seinen Nutzungsmöglichkeiten stark eingeschränkt ist. Besonders negativ wirken sich dabei die Schäden im Bereich der Drainage aus. Hierdurch kann das Oberflächenwasser nicht ordnungsgemäß versickern oder über die Kanalisation abgeführt werden. Dieser Nachteil führt dazu, dass der Tennenplatz nach starken Niederschlägen in Herbst und Winter über Monate für den Vereinssport u.a. nicht nutzbar ist.

Seit Jahren werden im Haushalt der Stadt Mönchengladbach Mittel vorgehalten, um die bekannten Schäden zu beseitigen. Eine Beseitigung der Schäden ist aber seit Jahren nicht zur Ausführung gelangt. Aktuell werden von Seiten der Stadtverwaltung dem Verein Rheydt 08 Hoffnungen gemacht, den desolaten Tennenplatz durch einen Kunststoffrasen zu ersetzen.

Eine solche Lösung wurde und wird vom Verein Rheydt 08 sehr begrüßt. Solche Überlegungen wurden auch mit dem 1. Vorsitzenden des Vereins, Erwin Baltes, mit der Stadtverwaltung erörtert, konnten aber durch den plötzlichen Tod von Herrn Baltes nicht zum Abschluss gebracht werden.

Rheydt 08 gehört zu den Vereinen im Amateurbereich des Sports in Mönchen­gladbach, die über keine Wirtschaftskraft und über keine wirtschaftlich starken Sponsoren in ihrem Umfeld verfügen. Auch über Bodenressourcen, die sich über eine Bebauung finanziell aktivieren ließen, verfügt der Verein Rheydt 08 nicht. Die Platzanlage liegt im Landschaftsschutzgebiet.

Der Verein Rheydt 08 leistet seit Jahren eine herausragende Kinder- und Jugendarbeit. Schon seit Jahren fördert der Verein erfolgreich den Frauenfußball. Neben den Frauen verfügt der Verein hier auch über ein Mädchenteam.

Im Stadtteil Geneicken Bonnenbroich leistet der Verein Rheydt 08 eine durch die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins getragene erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit. Die zahlreichen Mannschaften im Kinder- und Jugendbereich belegen dies eindrucksvoll.

Der Verein Rheydt 08 verwirklicht durch seine sportlichen Angebote einen unverzichtbaren Beitrag zur Integration. Dieser Aspekt gilt sowohl für die soziale Integration, aber auch für den Bereich der Integration im Zusammenhang mit Migration.

Der Verein erbringt auf diesem Feld eine förderungswürdige ehrenamtliche Leistung die neben den sportlich aktiven Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, auch dem Stadtteil, unserer Stadt und unserer Gesellschaft nutzt. Mit dieser Muskelhypothek leistet der Verein einen wichtigen Beitrag zum sozialen Frieden und zur Integration.

Überall im Stadtgebiet lässt sich beobachten, wie attraktive Sportanlagen stark nachgefragt werden und für eine starke soziale Einbindung insbesondere von Kindern und Jugendlichen sorgen. Auch fiskalisch macht es für die Stadt Mönchengladbach Sinn, den Verein Rheydt 08 in seinen Bemühungen zeitnah zu unterstützen, den ramponierten Tennenplatz endlich durch einen Kunstrasenplatz zu ersetzen.

Vor dem Hintergrund dieser Ausführungen bitten wir Sie um einen aktuellen Sachstand in dieser Angelegenheit aus Sicht der Verwaltung.

Für Ihre Mühen bedanke ich mich vorab sehr herzlich!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Sasserath, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/ Die Grünen

Antwort der Verwaltung vom 05.10.2017

Sehr geehrter Herr Sasserath,

bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 04.10.2017 nehme ich zu Ihrer Anfrage bzgl. der Bezirkssportanlage Schlossstraße wie folgt Stellung:

Das Tennenfeldspielfeld der Bezirksanlage Schlossstraße wurde durch ein Gutachten im Rahmen der Sportentwicklungsplanung im Jahr 2007 als mittelfristig sanierungsbedürftig eingestuft und in die Prioritätenliste 2 (mittelfristig zu sanieren) aufgenommen.

Mit der Beratungsvorlage (Vorlagen-Nr. 2262/IX vom 19.04.2017) hat die Verwaltung einen „Sachstandsbericht Investitionen in Außensportanlagen“ vorgestellt. Danach ist die Sanierung des Tennenspielfeldes mit einem Investitionsbetrag in Höhen von 146.000 € als eine der nächsten Maßnahmen vorgesehen. In der o. g. Beratungsvorlage werden mögliche Alternativen zur weitergehenden Qualifizierung des Tennenspielfeldes zu einem Kunstoffrasenspielfeld aufgezeigt. Die Verwaltung prüft zurzeit diese Möglichkeiten.

Es ist beabsichtigt, dem Freizeit-, Sport- und Bäderausschuss in der Sitzung des 28. November 2017 eine entsprechende Beratungsvorlage zur Beschlussfassung vorzulegen.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung
Gert Fischer

Schreibe einen Kommentar