Klima / UmweltschutzStadtentwicklung

Rheindahlen: Platanen auf Marktplatz müssen bleiben!

Mönchengladbach. Im Dezember letzten Jahres beschloss der Rat der Stadt das „Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept“ (IHEK) für Rheindahlen-Mitte, wonach der Stadtteil umgestaltet werden soll. Neu gestaltet wird nun u.a. der Marktplatz am Mühlentorplatz, ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Zum Marktplatz heißt es im IHEK er bleibe leider „durch die Dominanz des Verkehrs (sowohl ruhend als auch fließend) weit hinter seinen städtebaulichen Möglichkeiten zurück“.

„Die Umgestaltung des Platzes ist notwendig, darüber herrscht Einigkeit in Rheindahlen“, stellen der grüne Bezirksvertreter Reinhold Giesen und Martin Wirtz, Kandidat der Grünen für die Bezirksvertretung West, einmütig fest. „Allerdings hatte sich die Bürgerschaft im Vorfeld auch klar dafür ausgesprochen, dass die Platanen auf dem Platz vor der Kirche erhalten bleiben, da sie für eine hohe Aufenthaltsqualität stehen. So steht es auch im IHEK“, sagt Martin Wirtz.

Nun haben Giesen und Wirtz im Rahmen einer Veranstaltung im Gymnasium Rheindahlen erfahren, dass einige der Platanen nun doch gefällt werden sollen. „Diese Info kam bei den Rheindahlenern gar nicht gut an“, meint Wirtz. Er fordert, dass die gesunden und stadtbildprägenden Platanen in die Neuplanungen mit einbezogen und nicht gefällt werden. „Es handelt sich bei diesem Ensemble um einen zentralen Treff der Menschen hier in Rheindahlen, da muss es planerisch andere Lösungen geben als die Bäume zu fällen“, fordert Reinhold Giesen.

Die Grünen werden sich in den kommenden Tagen mit Aktionen für den Erhalt der Platanen stark machen, kündigte Martin Wirtz an.

Bildzeile:

Gesunde Platanen sollen der Umgestaltung des Marktplatzes am Mühlentorplatz in Rheindahlen zum Opfer fallen. Die Grünen fordern, dort alle Bäume zu erhalten und in die Neuplanung mit einzubeziehen. Foto: Grüne MG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.