AktuellesFraktionNaturschutzRegionales

Naturschutzgebiet Buchholzer Wald

Personen

– ein Vorhaben der Grünen Bezirksvertretung West –

Wer mit dem nötigen Interesse durch den Bezirk West geht oder fährt, kann an viele Bäumen die Spätfolgen erkennen, welche Trockenheit und Hitzestress in den letzten drei Jahren hinterlassen haben. Gerade jetzt, da kein Laub den Blick beeinträchtigt, sind die vielen kranken und toten Bäume am Straßenrand und mitten im Wald selbst für das ungeübte Auge gut zu erkennen. Schäden, die irreparabel sind und die aufgrund des Klimawandels in den nächsten Jahren noch zunehmen werden. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere vorhandenen Naturräume entsprechend wertschätzen und schützen. Nehmen wir als Beispiel den Buchholzer Wald, ein wahres Kleinod am Rande des Stadtbezirks West. Die ökologische Vielfalt dort ist beachtlich und in dieser Form wahrscheinlich im ganzen Stadtgebiet nicht noch einmal anzutreffen. Hierzu schrieben bereits 1983 die Verfasser Willi Heinen, Peter Mäurer, Hans Finken und Julius Rohn in ihrem Buch „Wickrather Natur und Vogelwelt“: „Er (der Buchholzer Wald) ist in verstreuten Teilbereichen der einzige Wald der Stadt Mönchengladbach, der noch eine naturnahe und naturbelassene Vegetation aufweist. Imponierend sind die bis zu 200 Jahre alten Rot- und Weißbuchen, die teils einzeln, teils in kleineren Beständen ohne nennenswerte Strauch- und Bodenvegetation stehen und somit dem empfindsamen Menschen Grund zu nachdenklicher Beschaulichkeit bieten, die dem immer seltener ermöglichten Walderleben unserer Bevölkerung entgegenkommt.“

Wir von der Stadtteilgruppe West begrüßen es daher ausdrücklich, dass die Untere Naturschutzbehörde seit vielen Jahren zahlreiche Aktionen in und am Buchholzer Wald gefördert hat, durch die die ökologische Wertigkeit des Gebietes bewusst aufgewertet wurde. Das Ziel dieser Maßnahmen war und ist die Erhaltung des Waldes in seiner Einzigartigkeit und soll langfristig die Ausweisung als Naturschutzgebiet zur Folge haben. Eine Absicht, welche die Untere Naturschutzbehörde bereits vor zwei Jahren in den städtischen Gremien bekundet hat und die wir von den Grünen, insbesondere nach den jüngst vorgenommenen Fällungen wertvoller Althölzer, nach Kräften unterstützen werden.

Schreibe einen Kommentar