AktuellesAnfrage der FraktionFraktionKinder /JugendSchule/Bildung

Mittagsverpflegung an städtischen Schulen

Personen

Anfrage von Dr. Gerd Brenner in der Ratssitzung am 18.10.2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Reiners,

wie beurteilen Sie die Entwicklung der Mittagsverpflegung in den städtischen Schulen? Welche Maßnahmen sind beabsichtigt, um einen verlässlichen Kioskbetrieb an den städtischen Schulen sicherzustellen?

Antwort der Verwaltung vom 22.11.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Brenner,

in der Sitzung des Rates fragten Sie nach, wie die Verwaltung die Entwicklung in den Schulen beurteilt und welche Maßnahmen sie zu ergreifen beabsichtigt, um einen verlässlichen Kioskbetrieb an Schulen sicherzustellen.

Hierzu nehme ich wie folgt Stellung:

Die Service GmbH (Tochter der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH) wurde beauftragt ab dem Schuljahresbeginn 2017/18 die Mittagsverpflegung für die städtischen Schulen mit gebundenem Ganztag zu liefern. Das bedeutet, dass die Service GmbH die Mittagsverpflegung bis in den Kühlschrank der jeweiligen Ausgabeküche liefern muss. Hier endet formal der Auftrag der Service GmbH. Die bisherigen Lieferungen der Service GmbH laufen bis zum heutigen Tage grundsätzlich ohne Beanstandung. Alle Schulen berichten darüber, dass sich die Essensqualität deutlich verbessert hat. Dies zeigen auch die gestiegenen Essenszahlen. Also eine positive Entwicklung. Das Regenerieren, das Verteilen usw. der Mittagsverpflegung ist Aufgabe der Stadt Mönchengladbach und erfolgt durch die städtischen Servicekräfte. Zur Mittagsverpflegung gehört nicht die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Brötchen etc. über einen Kiosk. Aus den unterschiedlichsten Gründen konnten an vier Schulen zum Schuljahresbeginn die bisherigen Konstrukte einer Vormittagsverpflegung nicht weiterbetrieben werden. Die Service GmbH hatte dann versucht an den vier Schulen ein Kioskangebot aufrechtzuerhalten. Bedingt durch das Problem, dass die vorhandenen städtischen Servicekräfte noch „lernen“ (neue Verpflegungsart cook & chill) und durch die steigenden Essenszahlen sind Personalengpässe entstanden. Um die tägliche vorrangige Mittagsverpflegung an allen Schulen sicherzustellen musste auf das von der Service GmbH eingesetzte Kioskpersonal zurückgegriffen werden. Dies hat u.a. zu Problemen in den Kiosken geführt. Daher hat die Service GmbH den Betrieb leider eingestellt. Derzeit arbeitet die Verwaltung gemeinsam mit allen Beteiligten an einer Lösung.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung

Dr. Gert Fischer

Schreibe einen Kommentar