Anträge der FraktionFraktionVerkehr

Missstände bei der Zugverbindung RE13 Mönchengladbach – Venlo

Antrag

Planungs- und Bauausschuss: 31.01.2017

Beratungsgegenstand

Missstände bei der Zugverbindung RE13 Mönchengladbach – Venlo

Beschlussentwurf:

Der Planungs- und Bauausschuss beschließt:

Die Verwaltung wird gebeten, zeitnah über mögliche Missstände bei der Zugverbindung RE13 zwischen Mönchengladbach-Hbf und Venlo zu berichten.  

Begründung:

Nachdem wiederholt die Kritik zu vernehmen war, dass die „Eurobahn“ seit Dezember 2016 nach eigenem Ermessen die Taktfrequenz auf der Linie RE 13 im Abschnitt Venlo – Mönchengladbach halbiert habe, besteht in dieser Angelegenheit erheblicher Informations- und Klärungsbedarf. Für Fahrgäste im Raum Mönchengladbach wäre eine solche eigenmächtige Beschneidung des Angebots nicht hinnehmbar, zumal es auf dieser Strecke keine alternative Schienenverkehrsverbindung gibt.

Mönchengladbach, den 12.01.2017

Georg Weber, Planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Aus der Sitzung des Planungs- und Bauausschusses:

Herr Dr. Bonin teilt mit, dass sich der Oberbürgermeister als Vorsitzender des Verwaltungsrates um die Thematik bereits gekümmert habe. Die eben genannte schriftliche Stellungnahme des VRR aus Mitte Januar liege vor. Wenn es auch nicht Aufgabe des Ausschusses sei, das Verhalten zu monieren, schlage er vor, dass dieses Schreiben den Fraktionen zur Verfügung gestellt werde.

sB Weber zieht aufgrund der Erklärung des Dezernenten, dass das Schriftstück zur Verfügung gestellt werde, den Antrag zurück.

Abstimmungsergebnis: Vom Antragsteller zurückgezogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.