Sonstiges

Hilfeaufruf für Opfer des Starkregens

OB Felix Heinrichs ruft zu Solidarität mit den betroffenen Menschen auf

Nach der Unwetter-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ruft Oberbürgermeister Felix Heinrichs die Mönchengladbacher*innen zur Solidarität mit den Menschen in den betroffenen Regionen auf: „Die Bilder und Nachrichten der letzten Tage haben bei uns allen einen großen Schock ausgelöst. Es ist unfassbar, mit welcher Macht die Wassermassen Zerstörung und Tod gebracht haben. Zum Glück sind wir in Mönchengladbach von den schlimmsten Folgen des Starkregens verschont geblieben. Bis auf vollgelaufene Keller und überflutete Straßen sind wir glimpflich davongekommen. Kein Mensch kam gesundheitlich zu Schaden“, so der Oberbürgermeister.

„Dieses Glück sollte uns alle anspornen, denjenigen zu helfen, die alles in den Fluten verloren haben. Viele Hilfsorganisationen und auch einige Städte haben Spendenkonten eingerichtet, um den Betroffenen zu helfen. Zeigen wir Solidarität mit den Menschen in unserer Region in diesen schweren und ungewissen Stunden“, betont Felix Heinrichs. „Ganz besonders möchte ich mich im Namen der Stadt bei den Feuerwehrleuten, Polizeiangehörigen und Hilfsdiensten bedanken, die in den letzten Tagen in und außerhalb von Mönchengladbach im Einsatz waren. In solchen Katastrophen ist es beruhigend zu wissen, dass es Menschen gibt, die zu jeder Zeit helfen. Gedenken wir daher auch den beiden Feuerwehrmännern aus Altena und Werdohl, die ihren Einsatz nicht überlebt haben“.

Bereits eingerichtete Spendenkonten hat der WDR unter folgendem Link aufgeführt: https://www1.wdr.de/nachrichten/spenden-spendenkonto-betroffene-unwetter-schaeden-100.amp

Schreibe einen Kommentar