AktuellesAnfrage der FraktionFraktionNaturschutz

Fällung von Bäumen

Personen

Anfrage von Ulla Brombeis in der Bezirksvertretung Süd am 18.04.2018

Auf dem Reitweg, der von der Sitzgruppe an der Lindenallee am Hürenhof zum Schloss Rheydt Richtung Niers führt, sollen in den letzten Tagen Bäume, u.a. ein alter, in voller Blüte stehender Kirschbaum und eine große Eiche, gefällt worden sein.

Seit dem 01.03. befinden wir uns in der Vogelschutzzeit, in der keine Bäume gefällt werden dürfen.

Stimmt es, dass dort die Bäume in der Vogelschutzzeit gefällt wurden? Wenn ja, wie kann es sein und warum wurden diese Bäume gefällt? Welche Bäume wurden aus welchem Anlass gefällt? Wer hat die Bäume gefällt bzw. auf wessen Veranlassung wurden sie gefällt? Wer hat das genehmigt?

Antwort der Verwaltung vom 06.06.2018

Anfrage in der Sitzung der BV Süd am 18.04.2018 durch RF Brombeis

Sehr geehrter Herr Herzberg,

in der Sitzung der BV Süd am 18.04.2018 hatte RF Brombeis einige Fragen zu Baumfällungen an einem Reitweg Nähe Schloss Rheydt.

Derzeit finden in allen Waldgebieten der Stadt Mönchengladbach Baumkontrollen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht an Straßen, Wegen und bebauten Grundstücken statt.

Im Waldgebiet Bungtwald-Elschenbruch wurden die Kontrollen im März/April 2018 durchgeführt.

Dabei wurden zahlreiche Gefahrenbäume gekennzeichnet, die eine akute Gefahr für Waldbesucher und Reiter darstellen.

Als Gefahrenbäume werden Bäume angesehen, die abgestorben sind, Stammfäule, Stammbrüche bzw. Kronenbrüche aufweisen.

Bäume, die mit einem roten Kreuz gekennzeichnet werden, müssen innerhalb von 1 Woche gefällt werden. Mit einem weißen Kreuz gekennzeichnete Bäume müssen innerhalb von 6 Wochen gefällt werden. Aus Bäumen, die mit farblichen Punkten gezeichnet wurden, muss Totholz entfernt werden.

Gefahrenbäume können und müssen auch während der Vogelschutzzeit (Brutzeit) gefällt werden.

Dies ist auch mit der Unteren Naturschutzbehörde so abgestimmt und verstößt nicht gegen geltendes Naturschutzrecht.

Wir bieten Ihnen gerne an, dass unser zuständiger Förster bei mags, auf einer der nächsten Sitzungen diese Gefahrenbaumfällungen erläutert.

Dabei könnte gleichzeitig auch der Forstwirtschaftsplan 2018 vorgestellt werden.

Wir hoffen damit Ihre Fragen beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Schnaß, Vorstand

Gabriele Teufel, Vorstand

Schreibe einen Kommentar