Sonstiges

Evtl. Pläne zum Bau einer Tiefgarage

Anfrage von Karl Sasserath an den Beigeordnetetn Dr.-Ing. Gregor Bonin am 21.09.2020

Frage nach eventuellen Plänen zum Bau einer Tiefgarage im Innenbereich des Karrees Waisenhausstraße, Pestalozzistraße, Odenkirchener Straße und Stresemannstraße

Sehr geehrter Herr Dr. Bonin,

aus der Anwohnerschaft Waisenhausstraße, Pestalozzistraße, Odenkirchener Straße und Stresemannstraße erreichen uns täglich Anrufe besorgter Bürger. Dabei geht es um den geschützten Innenbereich des beschriebenen Karrees, wo sich ein zum Teil sehr alter Baumbestand befindet, der in seiner Art und Weise einzigartig in der Rheydter Innenstadt ist. Die Besorgnis äußert sich in der Vermutung, dass der schützenswerte Naturbereich dem Bau einer Tiefgarage geopfert werden soll. Vor dem Hintergrund dieser Informationslage bitte ich Sie als zuständigen Dezernenten um Ihre geschätzte Auskunft.

Bitte teilen Sie mir mit, über welche Informationen die Stadtverwaltung im Hinblick auf die dargestellte Absicht verfügt. Liegt der Stadtverwaltung eine Bauvoranfrage vor, die sich mit den Angaben aus der Bevölkerung deckt? Gibt es eine Genehmigung für ein solches oder ähnliches Bauvorhaben in dem genannten Gebiet? Über welche Erkenntnisse verfügt die Verwaltung diesbezüglich? Ist der Naturbereich geschützt? Liegen der Stadtverwaltung Anträge auf die Erteilung von Fällgenehmigungen für die Bäume dieses Bereiches vor?

Für Ihre schnelle Auskunft danke Ihnen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Karl Sasserath, Fraktionssprecher Bündnis 90/Die Grünen

Antwort der Verwaltung vom 12.10.2020

Sehr geehrter Herr Sasserath,

mit Schreiben vom 21.09.2020 baten Sie um Mitteilung, ob „… im Bereich Waisenhausstraße, Pestalozzistraße, Odenkirchener Straße und Stresemannstraße …“ „wo sich ein zum Teil sehr alter Baumbestand befindet“ der Stadtverwaltung Informationen hinsichtlich dem Bau einer Tiefgarage vorliegen.

Ein Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung oder Bauvoranfrage liegt dem Fachbereich Bauordnung und Denkmalschutz in diesem Bereich nicht vor. Beim Fachbereich Umwelt wurde kein Antrag gestellt, der im Zusammenhang mit den beiden dort vorhandenen Naturdenkmälern steht.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung

Dr.-Ing. Gregor Bonin, Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.