Klima / Umweltschutz

Blühpatenschaft: Grüne stützen Aktion der Kreisbauernschaft

Mönchengladbach. Auch zu Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, die Belange des Klimawandels und des Umweltschutzes nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Jetzt im Frühling fallen in Gärten und auf Feldern bekanntlich diverse notwendige Arbeiten an, damit Pflanzen und Blumen später im Jahr gut gedeihen können. Das ist auch für Insekten wichtig, die eine entscheidende Rolle erfüllen für den Bestand eines funktionierenden Ökosystems. Um sie zu schützen, gibt es vor Ort die Angebote vieler Initiativen.

Dr. Boris Wolkowski

In der „Vitusstadt“ macht sich beispielsweise die Kreisbauernschaft Neuss-Mönchengladbach für das Projekt einer Blühpatenschaft stark, das auch die Mönchengladbacher Grünen sehr begrüßen. Hierbei legen hiesige Landwirte mit finanzieller Unterstützung von Privatpersonen, Unternehmen und sonstigen Institutionen zusätzliche blühende Flächen in der Region an, und säen Blühstreifen auf den Feldern ein. Eine bunte Blumenmischung dient dazu, die Artenvielfalt von Insekten und Bienen zu erhalten und zu fördern. „Wir finden, das Projekt muss unbedingt unterstützt werden, weshalb wir Grünen eine Patenschaft für eine  Fläche von 500 Quadratmetern auf einem Acker des Schelsener Birkshofs der Familie Hütten übernommen haben“, erläutert Grünen-Ratsherr Dr. Boris Wolkowski, zugleich Oberbürgermeisterkandidat der Öko-Partei.

Auf den Birkshof hatte ihn sein Grünen-Kollege Hajo Siemes aus Giesenkirchen aufmerksam gemacht. Siemes nahm jetzt die Urkunde von Landwirt Heinz-Josef Hütten entgegen, mit der offiziell die Blühpatenschaft dokumentiert wird, und informierte sich vor Ort zugleich über die Lage des betreffenden Flurstücks in Schelsen. „Im April wird Heinz-Josef Hütten für uns aussäen, danach bleibt der Blühstreifen über den Sommer hinweg für fünf Monate erhalten und dient Insekten und Bienen als Nahrungsquelle. Dies ist eine sehr gute Aktion, die wir gern unterstützen“, sagt Hajo Siemes. Der Preis für die Blühflächen ist übrigens zwischen den Betrieben und in Abhängigkeit zur Größe der Patenschaftsfläche unterschiedlich. Er liegt im Durchschnitt bei 50 Cent pro Quadratmeter Blühfläche.

Weitere Infos gibt es im Netz unter https://www.rlv.de/bluehpatenschaft-neuss-mg/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.