AktuellesAnfrage der FraktionFraktionStadtentwicklung

Bauantrag Talstraße 17 bis Schleestraße

Personen

Anfrage von Marco Feinendegen in der Bezirksvertretung Süd am 22.11.2017

Marco Feinendegen fragt an, ob für die Grundstücke Talstraße 17 bis Schleestraße ein Bauantrag gestellt wurde, was seitens der Stadt dieser Planung entgegensteht bzw. welche Voraussetzungen für die Umsetzung erfüllt sein muss.

Antwort der Verwaltung vom 11.01.2018

Sehr geehrter Herr Feinendengen,

in der Sitzung der Bezirksvertretung Süd vom 22.11.2017 fragten Sie, ob für die Grundstücke Talstraße 17 bis Schleestraße ein Bauantrag gestellt wurde, was seitens der Stadt dieser Planung entgegensteht bzw. welche Voraussetzungen für die Umsetzung erfüllt sein müssen. Zur Aufklärung über den aktuellen Sachstand möchte ich Ihnen wie folgt berichten:

An der Talstraße 17 – 23 wurden einige bergbaubedingt geschädigte Häuser durch die RWE Power AG aufgekauft. Diese Häuser sollen abgebrochen werden. Seit Juli 2016 steht die Stadt Mönchengladbach in engem Austausch mit dem Bergbautreibenden hinsichtlich der Planung des qualitätsvolle Gestaltung des Bereichs gefordert, die ein Planungskonzept für die Nachnutzung des gesamten früher oder später vom Abbruch betroffenen Bereichs umfasst. Ein Entwurf des Planungskonzeptes wurde der Verwaltung von dem Bergbautreibenden vor ca. 3 Monaten vorgestellt. Aktuell befindet sich dieses Planungskonzept in der Nachbearbeitung durch den Bergbautreibenden und der weiteren gemeinsamen Abstimmung mit der Stadt.

Wie bereits mit Schreiben vom 18.12.2017 mitgeteilt, wurden Abbruchgenehmigungen für die Ein- und Zweifamilienwohnhäuser am 18.12.2017, für das Mehrfamilienwohn- und Geschäftshaus am 19.07.2017 erteilt. Weitere Anträge die o. g. Grundstücke betreffend liegen zurzeit nicht vor.

Der Abbruch ist zeitnah nach Klärung der Nachnutzung vorgesehen. Er wird nach Auskunft des Bergbautreibenden voraussichtlich Anfang 2018 erfolgen. Der Bergbautreibenden wurde durch die Stadt Mönchengladbach auf die Notwendigkeit einer abbruchbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit hingewiesen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Rinke zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung

Dr. -Ing. Gregor Bonin, Technischer Beigeordneter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.