Anfrage der FraktionFraktion

Alte Fundamente auf der Baustelle Roermonder Höfe

Personen

Anfrage von Ulla Brombeis in der Ratssitzung am 02.03.2016

Ist es richtig, dass auf dem Gelände der Baustelle Roermonder Höfe an der Lüpertzender Straße alte Fundamente aufgetaucht sind?

Worum handelt es sich bei diesen Funden?

Sind diese Funde von archäologischem Interesse?

Antwort der Verwaltung vom 23.03.2016

Archäologische Funde auf der Baustelle Roermonder Höfe
Ihre Anfrage in der Ratssitzung vom 02.03.2016

Sehr geehrte Frau Brombeis,

in der Ratssitzung vom 02.03.2016 erkundigten Sie sich nach den Funden auf dem Gelände des ehemaligen Zentralbades an der Lüpertzender Straße, wo zurzeit die Roermonder Höfe entstehen.

Da dieses Grundstück nachweislich seit dem Mittelalter bebaut und genutzt wurde, hat das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland eine archäologische Begleitung der Baumaßnahmen angeordnet.

Am 10.03.2016 fand ein Ortstermin mit einer Fachfirma, der ABS Gesellschaft für Archäologische Baugrund-Sanierung mbH aus Köln statt.

Nach Aussage des zuständigen Archäologen kann ich Ihre Frage folgendermaßen beantworten:

1. Worum handelt es sich bei diesen Funden?
Neben Fundamenten eines Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert konnte der ehemalige Verlauf des Gladbachs deutlich in Form dunkler/schwarzer Verfärbungen nachgewiesen werden. Auch die damaligen hölzernen Uferrandbefestigungen des Gladbachs sind weitreichend vorhanden. Es wurden ebenfalls Scherben aus unterschiedlichen Epochen sichergestellt, die bis ins 12. Jahrhundert zurückdatiert werden konnten.

2. Sind diese Funde von archäologischem Interesse?
Ja, zum einen weil das Gebiet unweit der mittelalterlichen Stadt mit Stadtbefestigung liegt. Zum anderen dokumentieren die Befunde den historischen Verlauf des Gladbachs und geben Einblicke in die damaligen Arbeits- und Produktionsverhältnisse, da sich entlang des Gladbachs zahlreiche Mühlen und Textilfabriken befanden. Aufgrund der hohen Funddichte werden weitere archäologische Erkenntnisse erwartet.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister



Schreibe einen Kommentar