Anfrage der FraktionFraktion

Sexistische Werbung

Dr. Boris Wolkowski

Anfrage von Dr. Boris Wolkowski an den Oberbürgermeister am 28.10.2019

Erinnerung an diese Anfrage in der Ratssitzung am 11.12.2019

Sehr geehrter Herr Reiners,

anbei übersende ich Ihnen ein Foto eines Werbeplakates der Firma Netto.
Dieses findet sich aktuell auf zahlreichen Werbeplakaten unter anderem der Firma Ströer, z.B. auf der Waldnieler Straße.


Ich gehe davon aus, dass dies auch städtische Flächen betrifft.


Vor dem Hintergrund der Diskussion zu unserem grünen Fraktionsantrag 3873/IX bitte ich um Mitteilung, ob Sie dies grundsätzlich als sexistische Werbung einordnen würden und auf der Grundlage der aktuellen vertraglichen Grundlage ein Eingreifen für möglich halten, sowie dann auch rechtliche Schritte einleiten würden.


Unabhängig von der rein rechtlichen Einschätzung würde ich es sehr begrüßen, wenn es der Verwaltung möglich wäre auf Ströer einzuwirken, diese Werbung nicht mehr zu zeigen, soweit dies unser Stadtgebiet betrifft.

Vielen Dank und beste Grüße

Boris Wolkowski, Vorstandssprecher Bündnis90/Die Grünen

Antwort der Verwaltung vom 12.12.2019
Anfrage zu sexistischer Werbung im Stadtgebiet M
önchengladbach

Sehr geehrter Herr Dr. Wolkowski,

nach Ihrem Hinweis auf die Werbeplakate der Fa. Netto hat das Beteiligungsmanagement Kontakt zur Fa. DSM Ströer aufgenommen.

Die Fa. DSM Ströer hat daraufhin am 07.11.2019 mitgeteilt, dass diese Werbung durch die Fa. Net­to für den Zeitraum 11.10-21.10.2019 gebucht war und sie evtl. noch existierende Werbeflächen kurzfristig überkleben werde.

Ich gehe damit davon aus, dass Ihr Anliegen somit erledigt wurde. Die verspätete Antwort bitte ich zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Heck, Stadtkämmerer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.