Maßnahmen zum Schutz der Lindenallee

Gemeinsamer Fraktionsantrag
Bezirksvertretung Nord: 21.04.2021
Ausschuss für Umwelt und Mobilität: 22.04.2021
Ausschuss für Planung, Bauen und Stadtentwicklung: 27.04.2021

Beratungsgegenstand
Maßnahmen zum Schutz der Lindenallee entlang der Bettrather Straße zwischen Brücke Hermann-Piecq-Anlage und Peter-Nonnenmühlen-Allee

Beschlussentwurf:
Die Bezirksvertretung Nord empfiehlt, der Ausschuss für Umwelt und Mobilität/der Ausschuss
für Planung, Bauen und Stadtentwicklung beschließt:
Die Verwaltung möge prüfen,

  • wie die doppelreihige Lindenallee durch Poller oder andere Maßnahmen vor parkenden
    Kraftfahrzeugen geschützt werden kann und
  • wie die Baumscheiben der Linden deutlich vergrößert werden können, um das Überleben
    der Linden langfristig zu sichern sowie
  • wie viele Parkplätze durch die Standortsanierungsmaßnahme verloren gehen.

Begründung:
Ein großer Teil der entlang der Bettrather Straße stehenden Alleebäume weist deutlich
sichtbar Stamm-, Wurzel- und auch Kronenschäden auf. Die Schäden sind auf die äußerst
unzureichenden ungesicherten Baumstandorte zurückzuführen. Der Bereich ist nicht als
Parkplatz ausgewiesen. Autos fahren über die ungeschützten Baumwurzeln. Durch die
Räder und das Gewicht der Fahrzeuge wird der Boden verdichtet. Um den Erhalt der
Lindenallee langfristig zu sichern, müssen Maßnahmen zum Schutz der Bäume ergriffen
werden.

Mönchengladbach, den 6. April 2021

Janann Safi, Fraktionsvorsitzender der SPD
Dr. Boris Wolkowski / Lena Zingsheim-Zobel, Fraktionssprecher*in von Bündnis 90/Die Grünen
Nicole Finger, Fraktionsvorsitzende der FDP

Klaus Barthels / Gaby Brenner, Fraktionssprecher*in Bündnis 90/Die Grünen Bezirksvertretung Nord
Sebastian Laumen, Fraktionsvorsitzender der SPD Bezirksvertretung Nord
Stefan Wimmers, Fraktionsvorsitzender der FDP Bezirksvertretung Nord

Dieser Antrag wurde im Ausschuss für Umwelt und Mobilität zurückgezogen und um Bericht des aktuellen Standes gebeten.

Schreibe einen Kommentar