AktuellesAnfrage der FraktionFraktionVerkehr

Fußgängerzone Hauptstraße

Personen

Anfrage von Marcel Klotz in der Bezirksvertretung Süd am 13.01.2021

Der Fußgängerzonenbereich der Hauptstraße in Rheydt wird zunehmend von durchfahrenden PKWs missbraucht, ebenfalls beklagen sich Anwohner über unerlaubtes Parken (auch nachts) in der Fußgängerzone.

Welche Pläne hat die Verwaltung, um dieses Verhalten wirkungsvoll zu unterbinden?

Wir bitten um schnellstmögliche Klärung und Vorlage der Antwort.

Marcel Klotz, Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksvertretung Süd

Antwort der Verwaltung vom 24.02.2021

Anfrage in der Bezirksvertretung Süd am 13.01.2021
– Verkehr in der Fußgängerzone Hauptstraße – 

Sehr geehrter Herr Klotz,

in der o. a. Sitzung haben Sie folgende Anfrage gestellt:

„Der Fußgängerzonenbereich der Hauptstraße in Rheydt wird zunehmend von durchfahrenden PKWs missbraucht, ebenfalls beklagen sich Anwohner über unerlaubtes Parken (auch nachts) in der Fußgängerzone.

Welche Pläne hat die Verwaltung, um dieses Verhalten wirkungsvoll zu unterbinden?

Wir bitten um schnellstmögliche Klärung und Vorlage der Antwort.“

Die Verwaltung antwortet wie folgt:

Soweit von Anwohnern über unerlaubtes – auch nächtliches Parken Beschwerde führt, habe ich aufgrund Ihrer Anfrage eine erneute intensive Kontrolle des Bereichs veranlasst. Als Ergebnis ist festzuhalten, dass eine regelmäßige wiederholte Überprüfung durch Mitarbeiter*innen der Verkehrsüberwachung im Zeitraum vom 20.01. – 01.02.2021 – vornehmlich in den späten Abend- und frühen Nachtstunden – keinerlei dahingehenden Feststellungen ergeben hat. Es wurden bei keiner der vorgenommenen Kontrollen im angesprochenen Bereich parkende Fahrzeuge vorgefunden.

Aus verkehrsplanerische Sicht gibt es im Bereich der Hauptstraße keine Notwendigkeit einer Überplanung.

Für eine weitere Abpollerung der Hauptstraße in Rheydt könnten lediglich hydraulische Poller zum Einsatz kommen. Der Einbau hydraulischer Poller ist aufwendig, teuer und wartungsintensiv. Um alle vier Einfahrmöglichkeiten zur Hauptstraße abzusperren, sind mindestens acht Poller erforderlich.

Die geschätzten Gesamtkosten für Einbau, Wartung und Reparatur für 10 Jahre belaufen sich auf ca. 200.000 Euro. Vergleichbare Anlagen wurden in der Vergangenheit im Mönchengladbacher Zentrum installiert und nach wenigen Jahren wieder aufgegeben.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass kein Handlungsbedarf besteht.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung
Dr.-Ing. Gregor Bonin, Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter 

Schreibe einen Kommentar