Margot Heinke-Becker

Mitglied der Bezirksvertretung West

Personen

Schwerpunkte:
• Soziale Gerechtigkeit
• Gleichberechtigung
• Ökologie und Nachhaltigkeit
• Verkehrsentwicklung

Es liegt mir schon lange am Herzen, mich für politischen und gesellschaftlichen Fortschritt einzusetzen. Durch meinen Ruhestand habe ich nun Zeit dafür gewonnen. Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.

Ein Gedanke zu „Margot Heinke-Becker

  1. Sehr geehrter Frau Heinke-Becker,

    Ich wende mich heute mit einem hilfesuchenden Anliegen als Anwohner der Broicher Straße in Höhe des Dorfes Broich-Mitte an Sie.

    Die deutlich positive Bevölkerungsentwichlung in unserem Dorf und die Ansiedlung neuer Großgewerbe (Amazon, zukünftig auch Reuters) in der Nachbarschaft haben in den letzten Jahren zu einer erheblichen Zunahme des verkehrsbedingten Lärms geführt. Die gefahrene Geschwindigkeit scheint sich zudem ständig zu erhöhen und die Anzahl der großen LKW hat massiv zugenommen.

    Da offensichtlich auch im direkten Umfeld ähnliche Probleme bestehen, sind mittlerweile viele wichtige Zufahrtsstrassen nach Rheindahlen aus Lärm- und Anliegerschutzgründen zu 30er Zonen deklariert worden. Auch große Teile der Mönchengladbacher Innenstadt aus den selben Gründen zu 30er oder 40er Zonen.

    Aus meiner Sicht als Anlieger der Broicher Straße, ist es lange überfällig solche Maßnahmen auch für die Broicher Straße durchzusetzen. Ich möchte hierfür Folgendes vorschlagen:

    1. Durchgehende Reduzierung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf 30km/h ab der Unterführung der B57 bis zum Ortsende Richtung Genhodder.
    2. Durchfahrtsverbot für LKW mit einer Ausnahmeregelung für Anlieger und Lininenverkehr.

    Der scheidende oder bereits ehemalige Ortsvorsteher, Herr Oellers, sah die Broicher Straße als wichtige Durchgangsstraße, die innerhalb der Ortsgrenzen Broich selbst wohl anders einzuschätzen sei als z.B. in Genhodder. Er versprach trotzdem, dass sowohl Lärm- als auch Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden sollten. Passiert ist davon bislang nichts.

    Mit der Bitte um wohlwollende Berücksichtigung meines Anliegens, eine kurze Rückmeldung und freundlichen Grüßen,
    Thomas Liesner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.