Anträge der FraktionFraktionVerwaltung

Personalstruktur der Stadtverwaltung Mönchengladbach

Antrag

Hauptausschuss: 27.06.2018

Beratungsgegenstand

Personalstruktur der Stadtverwaltung Mönchengladbach

Beschlussentwurf:

Der Hauptausschuss beschließt:

Die Verwaltung wird gebeten, in der nächsten Hauptausschusssitzung über die Personalstruktur sowie das Konzept der Personalgewinnung und Sicherung von Fachkräften in der Stadtverwaltung zu berichten. Hierbei sollen folgende Aspekte beschrieben werden:

·         In welchen Fachbereichen und bei welchen Projekten werden in welchem Umfange befristet Beschäftigte eingesetzt?

·         In welchen Fachbereichen und bei welchen Projekten werden in welchem Umfange Honorarkräfte eingesetzt?

·         Bestehen Planungen, diese Beschäftigungsformen zur Sicherung von Fachkräften in Dauerbeschäftigungsverhältnisse umzuwandeln?

·         In welchen Aufgabenbereichen, in welchem Umfang und mit welcher Zeitplanung soll diese, falls geplant, realisiert werden?

·         Welche personalwirtschaftlichen Maßnahmen verfolgt die Verwaltung zur Gewinnung und Bindung externer Fachkräfte?

·         Wie ist der aktuelle Umsetzungsstand zum Konzept zur interkulturellen Öffnung der Stadtverwaltung, das der Rat im September 2012 beschlossen hat?

Begründung:

Ein breites Aufgabenspektrum der Daseinsvorsorge der Bürger*innen wird mittlerweile durch Projektförderungsmaßnahmen sichergestellt. Hier sind häufig in Abhängigkeit der Projektdauer befristet Beschäftigte oder Honorarkräfte eingesetzt.

Diese Beschäftigungsformen bieten für die betroffenen Personen und für die Stadtverwaltung wenig Planungssicherheit, zumal im Wettbewerb um qualifizierte Kräfte gesicherte Beschäftigungsperspektiven entscheidungsleitend bei der Auswahl eines Arbeitgebers sind.

Daneben steht der nachvollziehbare Wunsch der Verwaltung eine Bindung an Dauerkräfte von der Projektförderung abhängig zu machen, um Flexibilität zu erhalten.

Gleichwohl wird die demografische Entwicklung der Beschäftigung diese Situation in der Stadtverwaltung künftig noch verschärfen.

Es gilt diese Entwicklung bei der Personalauswahl, Personalbindung und Förderung besonders zu beachten und Beschäftigten durch Dauerarbeitsverhältnisse Perspektiven aufzuzeigen und zu binden.

Daher wird gebeten über die Situation  und über ein langfristiges strategisches Personal-gewinnungs- und Personalsicherungskonzept zu berichten.

Die Stadt Mönchengladbach verfügt über ein Konzept der Interkulturellen Öffnung, das Teil der Fortschreibung des Integrationskonzeptes ist und vom Rat der Stadt Mönchengladbach mit einstimmigem Beschluss im September 2012 verabschiedet wurde.

Das entsprechende Konzept findet sich unter:

https://www.moenchengladbach.de/de/leben-in-mg/willkommen-in-mg/integrationskonzepte/

Über den Sachstand und Erfahrungen bei der Umsetzung liegen bisher keine Erfahrungen vor.

Mönchengladbach, den 14.06.2018

Karl Sasserath, Sprecher der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Aus der Sitzung:

Aufgrund der Zusage der Verwaltung zieht Ratsherr Sasserath, Bündnis 90/Die Grünen, den Antrag seiner Fraktion zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.