Anfrage der FraktionFraktion

Genehmigung Weihnachtsmarkt Sonnenhausplatz

Personen

Anfrage von Georg Weber im Plan- und Bauausschuss am 15.11.2016

1. Wer hat verwaltungsseits zum Zeitpunkt der Beantragung über die Gestaltung der „Weihnachtsbuden“ mitentschieden oder hat es die Möglichkeit gegeben, die Fassaden frei zu gestalten?

2. Wie ist die Durchwegung des Radweges für die Dauer von fünf Wochen geregelt worden?

Antwort der Verwaltung vom 09.12.2016

Sehr geehrter Herr Weber,

zu Ihrer Anfrage zur Gestaltung des Weihnachtsmarktes auf dem Sonnenhausplatz und der Durchwegung des Radwegs während des Weihnachtsmarktes nehme ich wie folgt Stellung:

Bekanntlich ist die Verwaltung derzeit damit befasst, ein Nutzungskonzept öffentlicher Straßen und Plätze im Stadtgebiet unter besonderer Berücksichtigung der zukünftigen Nutzung des neuen Sonnenhausplatzes zu erarbeiten. Auf die entsprechende Berichtsvorlage in der Bezirksvertretung Nord, Vorlagen-Nr. 1874/IX wird Bezug genommen.

Ungeachtet dessen war und ist auch der Fachbereich Stadtentwicklung und Planung mit dem Mönchengladbacher Citymanagement im Gespräch, um in Bezug auf den Weihnachtsmarkt mehr Einfluss auf Gestaltung und Aufbau auszuüben.

Der Sonnenhausplatz ist wie auch die Straße Am Minto und die übrige Hindenburgstraße als Fußgängerzone gemäß Verkehrszeichen 242 Straßenverkehrsordnung (StVO) ausgewiesen. Durch ein Zusatzzeichen ist der Radverkehr zusätzlich freigegeben. Dies bedeutet, dass die Verkehrsfläche in ihrer gesamten Breite für den Radverkehr freigegeben ist. Allerdings darf der Radfahrer nur Schrittgeschwindigkeit fahren und muss vor allem auf Fußgänger besondere Rücksicht nehmen. Spezielle Radwegeführungen, z.B. durch separate Radspuren, gibt es weder auf dem Sonnen-hausplatz noch auf der Straße Am Minto oder der Hindenburgstraße.

Ergänzend sei darauf hingewiesen, dass die Aufstellung des Weihnachtsmarktes in Absprache mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Mönchengladbach erfolgt ist und somit spezifische Belange (Freihaltung von Rettungswegen etc.) beachtet worden sind.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung

Matthias Engel, Beigeordneter

Schreibe einen Kommentar